Paper Wheel

DIY – Paper Wheel

Gesponserter Beitrag

Diese Anleitung liegt schon sehr lange in meiner Schublade, fast drei Jahre. Ich habe mehrere von diesen Paper Wheels, mit verschiedenem Papier und in verschiedenen Größen schon auf meinem Sofa gefaltet. Vor allem mit Streifen für Fröbelsterne hat es wunderbar geklappt! Dadurch fällt das „in Streifen schneiden“ weg! Aber man muss auch dafür sorgen, das man die richtige Länge zur Verfügung hat!

Als ich im April auf der h + h Köln war, um mein Macrame Workshop abzuhalten, habe ich in den Hallen die Bekanntschaft von RICO Design gemacht. Viele kennen die Marke wahrscheinlich durch die Material Shops IDEE Creativmarkt. Ich selber bin Fan von diesen Geschäften, weil sie einfach ein Fülle von Ideen und Materialien für jeden DIY Lover mitgibt! Und so bin ich auf die HOT FOIL Stripes von RICO Design gestossen. Eine wunderbare Oberfläche, wo das Gold gold ist, und das Kupfer, kupfer. Und schon dachte ich, das wäre doch ideal für meine Paper Wheels!

So wurde mir jeweils 3 x in Gold und 3  in Kupfer zur Verfügung gestellt, mit denen ich mich ausprobieren konnte! Da die Streifen in der Verpackung sortiert waren, musste ich mehrere verschiedene Streifen benutzen, aber ich finde das nicht so schlimm!

Was brauchen wir für die Paper Wheels:

Streifen (für den kleinen habe ich ca. 16 m benutzt. Das sind bei den Fröbelsterne-Hot Foil ca. jeweils 4x8x0,45cm) Meistens reicht eine Packung Fröbelsterne-Streifen. Man sollte halt eben grob den Überblick haben, damit es am Ende nicht fehlt!

Kleber (Ich habe den Kleber von Dana Aqua genommen. Er ist zwar weiss, wird aber nach dem Trocknen neutral! Im Gegensatz zu anderen gängigen Klebern hält dieser unsere beschichteten Streifen sofort und man muss nicht warten, bis jeder einzelne Streifen fest angeklebt ist!

Schere und einpaar Büroklammern

Und los gehts:

Ich habe hier zur Veranschaulichung 4 verschiedene Streifen genommen. Im fertigen Objekt wurden jedoch imm vier gleiche Muster ausgewählt! Bitte wie folgt die vier Streifen zusammenkleben. Nachdem die vier Streifen zusammengeklebt sind,werden die Enden genommen und über die Mitte, über Kreuz gefaltet. So entsteht aus einer Quadratischen Mitte ein Achteck. Nachdem die vier Streifen über die Mitte gefaltet wurden, wird der letzte Streifen wie auf dem Bild drunter geschoben.Wenn man nicht gleich ca. 4 m Streifen am Stück hat, muss man die Streifen an den Enden ankleben und nach dem Trocknen weiter falten.

Man kann mit Quillingstreifen Schmuck machen, oder mit breiten STreifen bis zu 3 cm Breite wunderbare Deko Objekte für das Zuhause falten.

Viel Spass beim ausprobieren!

Gesponserter Beitrag

Advertisements